Kreativranking 2011: SCHMIDHUBER auf Platz 1 in KiR

Die Ergebnisse des Kreativrankings 2011 von Horizont und W&V stehen fest: SCHMIDHUBER, der Münchner Spezialist für Corporate Architecture und Markeninszenierung, konnte sich Platz 1 in der Kategorie Kommunikation im Raum sichern.

Die preisgekrönten Projekte für Audi oder der Deutsche Pavillon auf der Expo 2010 zeigen, dass Architektur für Marken einen wachsenden Stellenwert in der räumlichen Kommunikation erhält. „Unser SCHMIDHUBER Claim heißt: Wir dimensionieren Marken. Wir übersetzen Marken und Botschaften in Raum. Dass uns das gut gelingt, gibt dieser Rankingplatz zum Ausdruck. Unsere Teams werden darin bestätigt, dass sich ihr Einsatz lohnt, und unseren langjährigen Kunden verleiht er Sicherheit, den richtigen Partner gewählt zu haben.“, freut sich Susanne Schmidhuber, Geschäftsführerin und ADC-Mitglied.

Separate Kreativrankings für Event und Kommunikation im Raum
Seit 2010 Jahr veröffentlichen HORIZONT und Werben & Verkaufen zwei separate Kreativrankings für die Disziplinen Event und KiR. Hintergrund dafür ist das immer vielfältiger werdende Angebot im Bereich Kommunikation im Raum. Um dieser Bandbreite und den unterschiedlichen Dienstleistern gerecht zu werden, werden beide Sparten seit 2010 getrennt voneinander ausgewiesen. Die Rankings basieren auf einer Vereinbarung zwischen HORIZONT, Werben & Verkaufen sowie Vertretern der Branchenverbände FME Forum Marketing-Eventagenturen im Verband Famab, Famab (Verband Direkte Wirtschaftskommunikation) und des Art Directors Club für Deutschland (ADC).

Architektur für Marken als unverzichtbare Säule der Markenkommunikation.
Das für SCHMIDHUBER erfreuliche Ergebnis zeigt, dass Corporate Architecture als Träger von Botschaften einen maßgeblichen Beitrag zur Kommunikation im Raum leistet. Wie der Raum selber zum Träger von Botschaften wird veranschaulichten preisgekrönte Projekte wie der Messeauftritt von Audi auf der Mondial de L‘Automobile 2010 in Paris. Ein Kommunikationsboulevard führte den Besucher durch einen dynamischen Raum, geprägt von Freiformen und überraschenden Perspektiven, interaktiven Exponaten und Fahrzeuginszenierungen, der die aktuellen Audi Technologien erlebbar machte. Der Deutsche Pavillon auf der Expo Shanghai 2010 repräsentierte die Marke Deutschland als begehbare Skulptur und vermittelte auf leichte Weise Innovationen zum Thema Nachhaltigkeit und städtischen Lebens.