Audi auf der Mondial de l’Automobile 2012 in Paris

Auf der Mondial de l’Automobile in Paris zeigt sich Audi auf rund 2.200 qm mit einem neuen Messedesign, dessen nachgeschärfte Formensprache und Konstruktion den Markenkern »Vorsprung durch Technik« live erleben lassen. Im Fokus stehen die Innovationsfelder der Marke »Audi ultra«, »Audi connect« und »Audi e-tron«, die der Besucher interaktiv kennenlernt. Audi zeigt die Konzeptstudie Audi crosslane coupé, die in Paris Weltpremiere feiert. Außerdem präsentiert Audi den neuen S3, der Anfang 2013 an den Start geht und der dynamische Performance mit maximaler Effizienz verbindet. Drittes Highlightfahrzeug ist der Audi A3 Sportback. Der Messeauftritt wurde gemeinsam mit SCHMIDHUBER (Konzept und Architektur) und KMS BLACKSPACE (Konzept und Kommunikation) gestaltet und realisiert.

Das neue Design der Audi-Markenarchitektur besteht aus großen, geometrischen und extrem dünnen Flächen, die gefaltet und geknickt werden und den gesamten Messestand formen. Das Prinzip der Schalung bildet außen eine weiße »Markenoberfläche« und macht die Innenseite zur »Kommunikationsfläche«. Die Kanten sind bewusst markant und bis ins Detail ausgearbeitet. Design, Präzision und Leichtbau werden so nicht nur durch die Oberflächen, sondern auch durch die architektonische Konstruktion selbst verkörpert. Die vorgezogene Highlightbühne gibt Raum für eine Gesamtansicht der Messearchitektur sowie für das zukunftsweisende Design der Studie Audi cosslane coupé. Eine »Fahrspur«, auf der sich die neuesten Audi-Modelle präsentieren, leitet den Besucher durch die Markenwelt.

In einem mehr als 60 Meter langen und sechs Meter hohen Tunnel erlebt der Besucher die Audi-Innovationsfelder multimedial. Dabei ist er aktiv in die Inszenierung eingebunden. So kann er im Themenbereich »Audi e-tron« an Interaktionspunkten durch Berührung mit der Hand Lichtimpulse an eine in der Luft schwebende, eine Batterie symbolisierende, 3D-LED-Skulptur senden und sie so zum Leuchten bringen. Werden mehrere dieser Punkte gleichzeitig betätigt, leuchtet die Skulptur entsprechend stärker. Beim Betreten des Themenbereichs »Audi connect« kommt es zu einer, durch einen Lichtkreis visualisierten, Interaktion zwischen Besucher und LED-Boden. Der Lichtkreis folgt dem Besucher nun auf Schritt und Tritt. Nähert er sich den Wänden, aktiviert der Lichtkreis LED-Laufbänder, die verschiedene connect-Services zeigen, wie z.B. Informations- und Navigationsdienste. Am ausgestellten Space Frame des Audi crosslane coupé kann sich der Besucher über die neueste Multimaterialbauweise von Audi ultra informieren. Über Touchscreens lassen sich vertiefende Inhalte zu den jeweiligen Technologien abrufen.

Betritt der Besucher nun die Themenlounge »Le Mans experience«, wird er selbst zum Rennfahrer im Audi-Team beim 24-Stunden-Rennen. Sein Foto und Name werden in einen rasanten Film integriert, der das Event von den Startvorbereitungen über das Rennen bis zur Zieleinfahrt zeigt. Die generierten Filme werden auf einem großen Screen gezeigt und können anschließend vom Teilnehmer online verbreitet werden. Das ausgestellte Original-Siegerfahrzeug von 2012, der Audi R18 e-tron quattro, vermittelt zusätzlich Rennatmosphäre. Außerdem informieren Grafiken den Besucher über das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und die erfolgreichen Audi-Fahrer.

Die Paris Motor Show ist eine der weltweit wichtigsten Messen der Automobilbranche und findet in diesem Jahr vom 29. September bis 14. Oktober statt.

Konzept und Architektur: SCHMIDHUBER
Konzept und Kommunikation: KMS BLACKSPACE
Fotograf: Andreas Keller, Altdorf