m+a report Jan/Feb 2013 - Issue1

Beim Messeauftritt des Elektrogeräteherstellers Siemens auf der IFA 2012 in Berlin wurde das Produkterlebnis in den Mittelpunkt gestellt. Zentrales Inszenierungselement das rund 3000 qm großen Standes waren die sogenannten „Frames“: In den 8 auf 5 m großen Bocxen wurden die Highlight-Produkte der verschiedenen Themenbereiche hervorgehoben. Die Vorderseite fungierte dabei als aufmerksamkeitsstarkes Schaufenster, während die interaktive Rückseite die Besucher dazu einlud, die Technik im Detail kennenzulernen. Das Konzept stammt von den Büros SCHMIDHUBER und KMS BLACKSPACE, München, umgesetzt wurde es vom Messebau-Unternehmen Metron, Eging am See. (...)

m+a report
Issue 1 January/February 2013
The Global Exhibition Magazine
Special featture Design, Seite 106
www.expodatabase.com