absatzwirtschaft 10/2002

Mehrdimensional gestalten
Wenn das Unternehmen das Haus verlässt, will es gut aussehen. Für überzeugende Standkonzepte brauchen Agenturen deshalb klare Richtlinien
ebenso wie einen kreativen Spielraum.

Wie viel Inszenierung braucht ein Kultprodukt? Keine, könnte man meinen, und das schnellste für die Straße zugelassene Fahrzeug der Welt einfach zwischen Zimmerpalme und Infoposter stellen. Ein Lamborghini spricht für sich. Allerdings spricht er deutlicher, wenn man ihm eine geeignete Bühne gibt: "Dem Produkt sollte man sich mit Ehrfurcht nähern", beschreibt Susanne Neumann von Schmidhuber und Partner den Imageanspruch, den die Architekten zusammen mit der Agentur KMS in einer monumentalen Kulisse aus schwarzem Stahl rea lisierten. Anfangs bedurfte es einiger Überzeugungsarbeit, schließlich rannten die Münchener Kreativen bei den italienischen Autobauern mit dem neuen Imagekonzept aber doch offene Türen ein - und das, obwohl sich die Planer von KMS zu Beginn der Zusammenarbeit 1998 eigentlich nur um eine neue Absperrung für die bisherige, nüchterne Präsentation des Lamborghini kümmern sollten. (...)