Perspektivwechsel: Audi auf der IAA 2013

Auf der zentralen Freifläche der Frankfurter Messe lädt Audi bei der IAA 2013 ein, Mobilität aus einem ungewohnten Blickwinkel zu betrachten: Eine „hängende Stadt“ eröffnet neue Sichtweisen und macht unterschiedliche Anforderungen an die Mobilität der Zukunft sowie technologische Innovationen von Audi erlebbar.

Das freistehende Gebäude mit insgesamt rund 3.400 qm Grundfläche präsentiert sich von außen als streng geometrischer und scheinbar schwebender weißer Kubus. In seinem Inneren wachsen Hochhäuser und ganze Stadtviertel von der Decke. Verschiedene Stadtviertel spiegeln dabei Ausprägungen des mobilen und urbanen Lebens wider.

Michael Ostertag-Henning, Managing Partner von SCHMIDHUBER: »Der Audi-Pavillon mit seiner „hängenden Stadt“ ist eine begehbare Geschichte. Straßen führen durch Themen, auf Plätzen wird kommuniziert. Die Stadt war seit jeher Versammlungsort, wo Botschaften geschaffen und transportiert wurden, deswegen wird die „hängenden Stadt“ hier zum kommunizierenden Raum für die Antworten von Audi auf die Bedürfnisse der individuellen urbanen Mobilität.«

Der Auftritt wurde im Auftrag der AUDI AG von SCHMIDHUBER (Konzept und Architektur) und KMS BLACKSPACE (Konzept, Kommunikation und Medienbespielung) gestaltet und umgesetzt.

Lesen Sie hier mehr zum Projekt!