The Cloud – SCHMIDHUBER für Audi auf der Mondial de l'Automobile 2016

Digitalisierung und Vernetzung verändern die Mobilität nachhaltig. Audi setzt diese Themen bei der Messestandgestaltung in Szene und schafft so den ersten voll digitalen und interaktiven Ausstellungsraum für die Weltpremieren Audi Q5 und Audi RS 3 Limousine. Der als mediales Grid gestaltete Messestand fungiert als multimedialer Raum, den jeder Besucher mit seinem Smartphone aktivieren kann. Die Konzeption und Umsetzung des Auftritts hat die AUDI AG zusammen mit SCHMIDHUBER und MUTABOR umgesetzt.

Den architektonischen Rahmen bietet »die cloud«, eine von SCHMIDHUBER entwickelte Decken-Konstruktion aus 220 medial bespielbaren Partikeln. Die Partikel sind modulare Würfel-Konstruktionen, die mit Medienflächen bestückt sind. In der Addition dieser Würfel entstehen Dach- und Ausstellungsbereiche des Messestandes und bilden Partikel für Partikel die Mediatektur.

Die mediale Bespielung dieser Partikel erweckt »die cloud« zum Leben. So entstehen sichtbare Datenströme in unmittelbarer Nähe zu den ausgestellten Produkten und machen die Vernetzung der Fahrzeuge sichtbar. Darüber hinaus bildet »die cloud« unterschiedliche Kontaktpunkte an, die es dem Besucher ermöglichen, maßgeschneiderte Daten aus »der cloud« zu generieren und in seinem Smartphone aufzunehmen.

Diese User Experience wird gesteuert durch den „Audi Experience Pass“. Ein von MUTABOR eigens für den Messeauftritt entwickeltes digitales E-Ticket-Format, das direkt mit dem Besucher via Smartphone kommuniziert. Der „Audi Experience Pass“ holt den Besucher noch vor Betreten des Messegeländes ab und führt ihn direkt zum Audi-Stand. Dort erlebt der Besucher durch den Einsatz von NFC-Technologie personalisierte Interaktionen direkt auf seinem Smartphone. Das E-Ticket wird vorher über die Microsite www.audi-Xpass.com angefordert und in der Wallet-App des Smartphones gespeichert. Die App spielt Informationen via Push-Benachrichtigungen an den Messebesucher aus und leitet ihn von Kontaktpunkt zu Kontaktpunkt.

Mit der Konzeption des knapp über 2000 qm großen Messestandes wurde bereits im Dezember 2015 begonnen. Im darauffolgenden Juni starteten die Bauarbeiten. Neben den insgesamt ca. 7.000 verarbeiteten LED-Kacheln, war vor allem das Zusammenspiel aller Medien eine Herausforderung in der Konzeption und Umsetzung. Das Konzept ist als Baukastenprinzip angelegt, sodass es langfristig und nachhaltig eingesetzt werden kann.

Credits

Auftraggeber: AUDI AG, Ingolstadt
Konzept und Architektur: SCHMIDHUBER, München
Konzept und Kommunikation: Mutabor, Hamburg
Fotograf: Andreas Keller, Altdorf